"Weil du die Augen offen hast, glaubst du, du siehst?"
Johann Wolfgang von Goethe
Stacks Image 342
Vorsorgeuntersuchung

Vorsorge

Früherkennung durch Vorsorge ist mittlerweile ein häufig gebrauchtes Schlagwort. Gerade bei einem so wichtigen Sinnesorgan, wie Ihrem Auge, sollten Sie der Erhaltung Ihrer Sehfähigkeit ganz besonderes Augenmerk schenken. Nur durch regelmäßige und gezielte Prävention ist es möglich, bösen Überraschungen vorzubeugen.

Hierfür wurden besonders innovative und hochmoderne Untersuchungsgeräte entwickelt, die heute nicht nur für das Auge schonende Untersuchungen ermöglichen, sondern auch hervorragende und sichere Diagnose-Ergebnisse erzielen. Dabei setzen wir insbesondere folgende Geräte bzw. Diagnoseformen ein:
  • Basis-Glaukomvorsorge
  • Gefäßanalyse
  • Netzhautfotographie
  • Hornhautschichtenuntersuchung (Endothelzellmikroskopie )
  • Hornhauttopographie
  • Hornhautdickenmessung (Pachymetrie )
  • Vermessung der Intraokularlinse (IOL)
  • Optische Kohärenz Tomogrphie (SD-OCT)
  • Heidelberger Retina Tomograph (HRT)
  • Fundus-Kamera und FLA
  • Gesichtsfelduntersuchung (Perimetrie)
Wir helfen Ihnen gerne bei Ihrer Entscheidung, welche Vorsorgeuntersuchungen für Sie persönlich am sinnvollsten sind; wir helfen Ihnen, die immer wieder gestellte Frage zu beantworten, „was ist für mich ganz persönlich besonders entscheidend?“.

Dabei gelten als grobe Orientierungshilfe folgende Erfahrungsgrundsätze:

Kinder und Jugendliche

Augenarzt für Kinder
Kinder bis zu einem Alter von 2 Jahren sollten in jedem Falle augenärztlich untersucht werden. Werden Sehstörungen (wie z.B. eine Fehlstellung der Augen) damit rechtzeitig erkannt, kann eine frühzeitig eingeleitete Behandlung (u.a. eine Schieltherapie in der Sehschule) dazu führen, dass diese Beeinträchtigung dauerhaft korrigiert werden kann.

Jugendlichen bis zu einem Alter von 15 Jahren empfehlen wir, die Brillenwerte sowie allgemein die Sehfähigkeit regelmäßig überprüfen zu lassen. Nur so können Fehlentwicklungen frühzeitig erkannt und behandelt werden; dies kann insbesondere vor dem Hintergrund der schulischen Leistungsfähigkeit entscheidend sein.

Erwachsene

Augenarzt für Erwachsene
Erwachsenen ab einem Alter von

40 Jahren raten wir an, eine regelmäßige Untersuchung der Augen vornehmen zu lassen, damit gerade gravierende Erkrankungen frühzeitig diagnostiziert und therapiert werden können. Dies gilt insbesondere für:

  • Grauer Star (Katarakt)
  • Grüner Star (Glaukom)
  • Altersbedingte Makula-Degeneration (AMD)
  • Hornhauterkrankungen
  • Schäden durch das Trockene Auge


45 Jahren sollten alle zwei Jahre, gerade wenn sie Autofahren, ihre Sehfähigkeit prüfen lassen. Ab einem Alter von 60 Jahren ist dies jährlich angeraten, dies wurde auch vom ADAC als dringende Empfehlung übernommen.

Diabetiker

Diabetes augenäztliches zentrum haubrichthof
Diabetikern raten wir in jedem Fall, ihre Sehleistungen, Sehfähigkeiten und die Netzhaut jährlich überprüfen zu lassen; dies ist im übrigen eine Vorsorge- untersuchung, die von den gesetzlichen Krankenkassen voll getragen wird.

Nachtsehen und Farbsehen

Farbsehen im augenärztlichen zentrum haubrichthof
Nacht- und Farbsehen:
Gerade Autofahrer sollten überprüfen lassen, inwieweit sie unter der sog. Nachtblindheit (Hemeralopie, fehlende Anpassungsfähigkeit des Auges an die Dunkelheit) oder der sog. Farbblindheit (Achromatopsie, zumeist in Form einer Rot-Grün-Schwäche) leiden; dies ermitteln wir mittels Farbtafeln oder eines Anomaloskopen (Spektralfarbenmischapparat).
augenärztliches zentrum haubrichhof
Dr. med. Cornelia Herschel


Josef-Haubrich-Hof 5
50676 Köln

Tel. (0221) 25 65 15
Fax (0221) 170 66 00
Montag:
Dienstag:
Mittwoch:
Donnerstag:
Freitag:
08:00 - 12:00 Uhr
08:00 - 16:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr
08:00 - 16:00 Uhr
08:00 - 12:00 Uhr
Sowie nach Vereinbarung

Augenarzt im Branchenbuch Köln

Stacks Image 339